Jun
15
2012

VoIP-Migration: Umfrage belegt Umsatzchance für den Channel

ITK-Reseller haben in den nächsten zwei Jahren hervorragende Chancen, an der Migration von Unternehmen auf Voice over IP (VoIP) zu verdienen. Dies ist das Ergebnis unserer aktuellen Studie, die wir auf unserem Partnertag in Berlin veröffentlicht haben. Die Online-Befragung unter mehr als 550 ITK-Fachleuten belegt, dass der Anteil der Unternehmen, die ihre Telekommunikation extern über SIP anbinden, von jetzt sechs Prozent auf deutlich über ein Drittel ansteigen wird. Auf diesem Weg helfen wir Resellern mögliche Vorbehalte auszuräumen und bieten passende Lösungen um Ausfallsicherheit, die Einbindung vorhandener Endgeräte und analoger Nebenstellen zu gewährleisten.

Studie 2012 Trend

Zu den wichtigsten Studienergebnissen gehören:

  • Nur 6 % der Befragten geben an, dass ihr Unternehmen heute bereits über SIP extern angebunden sei.
  • Bereits für den Zeitpunkt in zwei Jahren rechnen jedoch 37 % damit, dass ihre Organisation extern über IP kommunizieren wird.
  • Weitere 22 % erwarten zumindest für die interne Kommunikation, dass diese in zwei Jahren auf IP basieren wird.
  • Im gleichen Zwei-Jahres-Zeitraum laufen bei 25 % der Befragten die Service-Verträge der Telefonanlage aus.
  • Weitere 28 % sind bereits heute an keinerlei Service-Verträge gebunden.
  • 27 % evaluieren bereits die Möglichkeiten einer Migration auf IP nach Ablauf des laufenden Service-Vertrags, weitere 8 % sind dazu fest entschlossen.

Studie 2012 Lösungen

Für eine Migration auf VoIP sprechen laut der Umfrage vor allem geringere Providerkosten, eine einfachere Administration, eine vereinfachte Infrastruktur und die Integration in andere Dienste und Prozesse. Dagegen sprechen mögliche Ausfallzeiten, Kosten für neue Endgeräte, die Netzwerkbelastung sowie die Anbindung von Fax und anderen analogen Nebenstellen.

Ferrari electronic räumt die wichtigsten technischen Vorbehalte aus dem Weg. Viele IT-Administratoren müssen noch von der stabilen Technologie und der einfachen IP-Migration überzeugt werden. So ließen sich DECT-Telefone weiter betreiben und Ausfallsicherheit herstellen. Auch der Parallelbetrieb mehrerer Telefonanlagen und eine sanfte Migration, um das Netzwerk zu testen und gegebenenfalls auszubauen, seien mit Ferrari electronic Gateways einfach zu bewerkstelligen.

Jetzt ist der Zeitpunkt, zu dem sich der TK-Markt neu ordnet und für die nächsten Jahre aufgeteilt wird. Unternehmen testen neue Technologien und sind offen für den Wechsel von Herstellern und Dienstleistern. Wir unterstützen den ITK-Channel dabei, mit den richtigen Argumenten und mit klugen Lösungen diese einmalige Marktchance zu nutzen.

Zusammenfassung der Studie

Die vollständige Studie veröffentlichen wir am 30. Oktober 2012 im Rahmen der Messe „voice +ip“ in Frankfurt.

Unter allen Teilnehmern der Umfrage verlosten wir attraktive Preise. Die Gewinner sind hier veröffentlicht.

    2 Kommentare bisher

    […] VoIP-Migration: Umfrage belegt Umsatzchance für den Channel […]

    Kommentieren Sie diesen Beitrag



    * Pflichtfeld